895827
Your browser version is outdated. We recommend that you update your browser to the latest version.


Zur Wichtigkeit einer Sitzpositionsanalyse.

 

Radfahren ist für manche eine alltägliche Aktivität, für viele ein Hobby und als Radsport in viele Disziplinen unterteilt. Es ist eine der ältesten Sportarten, ständig in Entwicklung, die unter keiner Alterseinschränkung leidet und immer mehr Menschen begeistert.

Leider fühlen sich viele Radfahrer auf ihrem Fahrrad nicht wohl und leiden sogar oft unter Schmerzen. Sie besuchen Ärzte und Therapeuten, denen es trotz ihrer Erfahrung und ihres Wissen nicht wirklich gelingt, sie auf lange Dauer zu heilen.

Warum?

Eine Behandlung, die sich nur auf Symptome beschränkt, bleibt meistens ohne Erfolg oder hat nur eine Wirkung von kurzer Dauer. Wenn die Diagnose richtig gestellt wird und die verschriebene Behandlung zu keinem (dauerhaften) Resultat führt, ist es oft notwendig, die Ursache der Klagen des Radfahrers eher bei seinem Fahrrad und dessen Einstellungen zu suchen, und zwar im Rahmen einer dynamischen Sitzpositionsanalyse.

 

In punkto Prävention im Radsport sollte ein solches „bike-fitting“ die erste Maßnahme sein, und als Sportphysiotherapeut ist Prävention meine Priorität.

Wie zahlreiche Feedbacks verdeutlichen, verbessert sich die Leistung nach der Optimierung der Sitzposition. Diese kommt aber nicht nur Radfahrern mit Beschwerden entgegen, sondern auch ambitionierten Radsportlern oder Radfahrern, die die Gewissheit haben wollen, ihre Gesundheit mit einer angepassten Sitzposition zu unterstützen.                       


Join us on facebook                                                                                                                                          Letztes update: 16/11/2017