OPTIMIZING CYCLING

Am Anfang wurden Sitzpositionsanalysen hauptsächlich von besonders ambitionierten Radfahrern gefordert. Freizeitradfahrer trauten sich nicht, fälschlicherweise dachten sie, dass sie dafür nicht gut genug waren oder es nicht brauchten. Dies hat sich vor allem im letzten Jahrzehnt durch die wachsende Zahl von Radfahrern und das Verständnis für die Bedeutung einer für das Radfahren geeigneten Sitzposition sehr verändert.

Aus diesem Grund ist eine professionnelle Sitzpositionsanalyse unumgänglich. Es wird berichtet, dass 85% der Radfahrer Opfer von Überlastungsverletzungen werden könnten. Wenn wir die Anzahl der Kurbel-Umdrehungen in einer Stunde  betrachten (3.600 für eine Trittfrequenz von 90 U / min) und die Anzahl der Stunden, die wir gerne auf dem Fahrrad verbringen, wissen wir schnell, dass eine schlechte Sitzposition Schaden anrichten kann.

Eine Sitzpositionsanalyse soll auch diese Art Verletzungen vorbeugen. Falls der Schaden bereits angerichtet ist, kann sie helfen, die Ursache zu ermitteln. Es ist daher häufig ein wesentlicher Behandlungsschritt, da eine auf Symptomatologie beschränkte Behandlung zum Scheitern verurteilt ist. Wenn die Diagnose richtig gestellt wurde und die verordnete Behandlung nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führte, ist es häufig notwendig, die Ursachen für die Beschwerden des Radfahrer-Patienten eher bei seinem Fahrrad und dessen Einstellungen zu suchen.

Seine optimale und biomechanisch korrekte Sitzposition wird geleitet von:

  • seinen morphologischen Besonderheiten (Größe, Flexibilität, Maße, Asymmetrien, …)
  • seiner Stabilität (kräftige Beine, aber eine schlechte Stabilität des Beckens und des Rumpfes, ist wie mit einer Kanone aus einem Kanu schießen)
  • seiner traumatologische Vorgeschichte (Verletzungen, Überlastungsläsionen, Operationen, …)
  • seiner sportlichen Erfahrung,  Evolution, …
  • seiner Praktik (Freizeit, Wettkampf, Straße, Mountainbike, Triathlon, Cross, Touring, ….)
  • seinen Ambitionen (kurz- oder langfristig)
  • seiner Empfindungen (Unannehmlichkeiten, Schmerz, Leistungsfähigkeit, …)
  • seine Technik (die Technik beeinflusst die Position und umgekehrt)
Lädt…

Die Sitzpositionsanalyse ist nicht unbedingt und sollte nicht nach der ersten Sitzung abgeschlossen werden. Sie werden sich zwangsläufig verändern und weiterentwickeln. Sie wissen es, um es gespürt zu haben. Ihr Gewicht verändert sich, Ihre Flexibilität variiert im Laufe des Tages, Ihre Arbeit und andere Aktivitäten beeinflussen Ihre Empfindungen. Sie machen eine längere Pause und erkennen sich nicht mehr und erkennen Ihr Fahrrad und Ihre Sitzosition nicht mehr.

In diesem Sinne ist Bikefitting eine Reise, und ich würde mich freuen, wenn wir sie gemeinsam unternehmen würden.